Haus Kaufen – Das eigene Haus Finanzieren

In unserem letzten Beitrag haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob du der Typ für den Kauf eines Hauses bist. Angenommen du bist dir sicher, dass du dir den Traum vom Eigenheim erfüllen möchtest. Es wird viele Dinge geben, die du beachten musst und die du (noch) nicht auf dem Schirm hattest. Um dir das zu ersparen, haben wir dir hier ein paar wichtige Aspekte aufgelistet, die du unbedingt achten solltest, wenn du ein Haus finanzieren willst

Nicht von niedrig Zinsen verleiten lassen

In Zeiten von Zinsen von unter 1 Prozent ist es sehr verlockend, einen hohen Kredit für die Immobilienfinanzierung aufzunehmen. Fragt man seine Familie, Freunde und Verwandte wird einem wahrscheinlich jeder sagen, dass Kaufen die beste Option sei. Dann fallen Sätze wie „Eigenheim ist die beste Altersvorsorge“, „Betongold“ oder „Ein eigenes Haus wird nicht an Wert verlieren“. Alles teilweise richtig, aber mit Vorsicht zu genießen.

Nehmen wir beispielsweise die niedrigen Zinsen. Natürlich bist du mit einem Zinssatz von unter 1 Prozent deutlich flexibler und kannst vielleicht eine viel größere Kreditsumme aufnehmen.  Doch das Problem an dieser Rechnung ist, dass durch das niedrige Zinsniveau auch die Immobilienkosten in die Höhe schießen. Häuser, die noch vor ein paar Jahren 200.000 € gekostet haben, kosten heute fast das doppelte. Es ist sehr schwer geworden, Immobilien zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis zu erwerben. Deshalb solltest du dich nicht von niedrigen Zinsen zu einer (Fehl-) Entscheidung verleiten lassen. Außer du hast im Lotto gewonnen oder hast reich geerbt. Ansonsten wirst du wahrscheinlich so wie wir dein Leben lang den Kredit abbezahlen.

„Ach 1% Zinsen ist doch nicht viel“

So haben wir am Anfang auch gedacht. Ein Prozent kann aber je nach Kreditsumme sehr viel im Monat sein. Rechne dir genaustens aus, welche monatliche Rate du dir leisten kannst. So kannst du leicht errechnen, welche Summe du für das aufnehmen musst um dir dein Haus finanzieren zu können. Für einen groben Überblick kannst du gerne unseren Finanzierungsrechner nutzen.

Angebote einholen um den Haus finanzieren zu können

Wie zuvor erwähnt, können schon kleine Werte nach dem Komma eine große Wirkung auf dein Konto haben. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du dir Finanzierungsangebote einholst. Beginne bei deiner Hausbank und sprich alles mit deinem Ansprechpartner durch. Wenn du nun ein Angebot erhalten hast, hast du schon einmal eine grobe Übersicht über deine Möglichkeiten. Nun gehst du zur nächsten Bank und lässt dir ebenfalls ein Angebot erstellen. Sollte dieses Angebot höher ausfallen als das von deiner Hausbank, kannst du mit damit bei der zweiten Bank ein paar bessere Konditionen herausschlagen. So handhabst du es bei den weiteren Banken.

Wenn dir alle Angebote vorliegen, suchst du das beste heraus. Falls es nicht deine Hausbank ist, kannst du mit dem aktuell besten Angebot deine Hausbank dazu bewegen, ihre Konditionen für dich noch attraktiver zu gestalten. Denn deine Hausbank ist bestimmt interessiert, dich als Kunden zu behalten. In vielen Fällen unterbietet deine Hausbank noch einmal das günstigste Finanzierungsangebot. Auch wenn es sich nur um 0,1 Prozent handelt. So kannst du im Monat richtig Geld sparen.

Da vielen das zu umständlich ist, wird lieber mehr gezahlt. Sei also nicht faul und vergleiche.

Haus finanzieren und dabei die Zinsbindung beachten

Eine Zinsbindung sichert dich gegen eventuelle Zinserhöhungen ab. Beachte nur, dass eine hohe Zinsbindung auch die Prozente etwas in die Höhe treiben. Was wir auch am Anfang nicht wussten ist, dass man nach einer Zinsbindung von 15 Jahren seinen Vertrag umschulden kann. So kann man nach der Zinsbindung einen besseren Kredit suchen, falls die Zinsen deutlich gestiegen sind. Lass dich hier am besten von deinem Bankansprechpartner beraten.

Sondertilgung nutzen

Eine Sondertilgung ermöglicht dir, deine Schulden früher als gedacht loszuwerden. Du kannst eine jährlich vertraglich geregelte Summe zusätzlich zahlen. 5.000 € jährlich sind in den meisten Fällen immer möglich. Sprich unbedingt mit deinem Bankberater darüber.

Stand jetzt haben wir uns noch nicht final für einen Finanzierungspartner entschieden. Sollte sich dies ändern, erfährst du das in unserem Blog.

In unserem nächsten Artikel beschäftigen wir uns mit dem Thema Zustand deines Traumhauses. Wir sagen dir, auf was du beim Hauskauf achten solltest. Bei unserem zukünftigen Haus sind uns viele Dinge aufgefallen, die wir anfänglich nicht auf dem Schirm hatten.

RYOBI BOHRSCHRAUBER

Wir lieben die Produkte von Ryobi. Das liegt daran, dass wir viele Akku Produkte von Ryobi nutzen und wir gerne in einem System bleiben. Ein weiterer Pluspunkt ist die auffällige Farbe. So findet man schnell sein Werkzeug auf der Baustelle.

*Affiliate Link

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen

jonas

Gebürtiger Bochumer Urtyp. Auf Kohle geboren. Na gut, nicht direkt auf Kohle. Lebt seit 1987 im Pott und will da auch nicht mehr weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn + zwanzig =

Inhaltsverzeichnis

Das findest du noch in unserem Sanierungs Blog

Wenn du uns unterstützen möchtest, kannst du uns gerne einen Kaffee ausgeben.

Das könnte dich auch interessieren